sonstiges am

Veranstaltungsort: Besprechungsraum A122, Neues Augusteum, Augustusplatz 10

Vortrag und Mitmachaktion mit René Meyer im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Quantensprünge”.

Auch in der DDR ist der Computer nicht nur Hilfsmittel, sondern kreatives Werkzeug. Plotter und Drucker geben Kunstwerke aus. Buch-Cover entstehen durch Algorithmen. Musiker wie Reinhard Lakomy experimentieren mit elektronischer Musik. Hobby-Entwickler programmieren Spiele. Nach dem Vortrag können an DDR-Kleincomputern Spiele und kleine Beispiele in der Programmiersprache BASIC ausprobiert werden.