Wir geben Ihnen einen Ausblick darauf, welche Ausstellungen in den nächsten Monaten geplant sind. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch.

Blick in den Andachstraum des Paulinums, im Zentrum der spätgotische Altar, an den Wänden Epitaphien aus Holz und Alabaster
Epitaphien im Paulinum, Foto: Kustodie/Marion Wenzel

Symposion zu den Epitaphien der Universitätskirche

Anlässlich des Jubiläums veranstalten wir auch ein öffentliches Epitaph-Symposion im Rahmen unserer Europa Nostra-Feier

Der Epitaphschatz der Universitätskirche Leipzig – Neue Wege der Forschung, neue Perspektiven

Öffentliches Epitaph-Symposion anlässlich der Europa Nostra-Feier

Vorläufiges Programm (Stand September 2021) - Änderungen vorbehalten

22. Oktober 2021, 9.30 bis 15.30 Uhr

Paulinum (Augustusplatz 10), Aula

9.30 Uhr

  • Begrüßung durch das Rektorat
  • Thematische Einführung Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen

Moderation Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen

  • Marie-Luise Sehn, Das Epitaph für Christoph Finolt († 1582) und seine Vorlage (Arbeitstitel)
  • Nadine Luskovec, Das Epitaph für den Juristen Christoph Zobel († 1560) und sein Gießer Christoph Gross (Arbeitstitel)

11.00 Uhr

Kaffeepause

11.30 Uhr

  • Anne Rossburger B. A., Leipzig, Das Epitaph für den Mediziner Christian Lange († 1662) und die Anfänge der Chemie (Arbeitstitel)

12.00 Uhr

  • Diskussion

12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr

Moderation Prof. Dr. Frank Zöllner

  • Dr. Moritz Lampe, Florenz, Das Epitaph für den Juristen Heinrich Heideck († 1603) als Hauptwerk Valentin Silbermanns (Arbeitstitel)
  • Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen, Das Epitaph für Daniel Eulenbeck († 1587) und die Türkengefahr (Arbeitstitel)
  • Dr. Peter Knüvener, Zittau, Der Zittauer Epitaphschatz im Vergleich (Arbeitstitel)

15 Uhr

  • Diskussion und Tagungsabschluss

Veranstaltungsende ca. 15.30 Uhr

Frühjahrsausstellung 2022: Neuerwerbungen seit 2002

Die Kustodie begeht im Herbst 2021 ihr 50jähriges Bestehen und nimmt dies zum Anlass, im Rahmen einer Ausstellung im Frühjahr 2022 der Öffentlichkeit die Neuerwerbungen der letzten beiden Jahrzehnte vorzustellen. Die Auswahl umfasst Objekte unterschiedlichster Gattungen und Epochen, die als Ankäufe, Auftragswerke, Schenkungen, Künstlernachlässe und Dauerleihgaben in die Sammlung kamen.

Das Gemälde von Müller-Simon zeigt den Augustusplatz, Ansicht des Augusteums und Paulinums, das Spiegelbild im Asphalt trägt die Züge der historischen Gebäude
Gerald Müller-Simon, Augustusplatz, 2014, Foto: Kustodie/Marion Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Ausstellungen

mehr erfahren

Veranstaltungen

mehr erfahren