Neben unseren eigenen Ausstellungen werden gelegentlich auch Werke aus der Sammlung für externe Ausstellungen angefragt. Wir Restauratorinnen prüfen zunächst den Erhaltungszustand und die Rahmenbedingungen vor Ort. Geben wir „grünes Licht“, kann über die inhaltliche Relevanz einer Ausleihe weiterentschieden werden.

Die Restauratorin fertigt ein Zustandsprotokoll vom Gemälde an.
Die Restauratorin fertigt ein Zustandsprotokoll an
Die Restauratorin prüft das Gemälde um ein Zustandsprotokoll herzustellen.
Für den Transport werden Gemälde in klimastabile Kisten gepackt
Das Kruzifix in der Dauerausstellung wurde wegen Renovierung komplett eingewickelt.
Epitaph der Anna Regina Welsch
Die Rektorzepter werden zum Transport in eine entsprechende Kiste gepackt.

Wenn ein Kunstwerk als Leihgabe auf die Reise in ein anderes Museum geht, wird es genau geprüft. Um eventuelle Veränderungen während des Leihvorgangs nachvollziehen zu können, wird zuvor ein Zustandsprotokoll angefertigt.

Unsere Kunstwerke im Leihverkehr

Anton Graffs "Bildnis des Moses Mendelssohn" befindet sich derzeit als Leihgabe im Museum der Stadt Worms.

„Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ im Museum der Stadt Worms

Landesausstellung im Rahmen des Lutherjahres

2021 jährt sich zum 500. Mal die Erinnerung an den Wormser Reichstag 1521. Die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ nimmt das Jubiläum der Widerrufsverweigerung Martin Luthers auf dem Wormser Reichstag zum Anlass, vom 3. Juli bis 30. Dezember 2021 die Entwicklungsgeschichte der „Gewissensfreiheit und des Protests“ anhand zahlreicher Beispiele bis in unsere Gegenwart aufzuzeigen und kritisch zu hinterfragen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen zunächst der Auftritt Martin Luthers in Worms und dessen Bedeutung sowie der Mythos, der zeitnah mit dem historischen Ereignis entstand und bis heute eine ungeheure Dynamik entwickelt. In einem zweiten Teil fokussiert die Ausstellung dann das Thema „Gewissensfreiheit und Protest“ selbst, und zwar sowohl mit als auch ohne Bezug zu Luthers Wirken in historischen Kontexten der letzten 500 Jahre.

Die Landesausstellung präsentiert darum neben Martin Luther weitere bedeutende Persönlichkeiten, die seit dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart für ihre Ideale in Wort und Tat mutig und entschlossen eintraten und nicht selten für ihre Zivilcourage auch mit ihrem Leben bezahlten. Die streitbare Schriftstellerin Olympe de Gouges oder die junge Sophie Scholl fesseln uns noch heute mit ihrem mutigen Beispiel und werden auf faszinierende Weise in der Sonderausstellung durch Exponate, Dokumente und Schlüsselsituationen ihres Lebens vorgestellt. Ebenso vertreten sind Vorkämpfer für Gleichberechtigung und Freiheit wie Martin Luther King und Nelson Mandela, Georg Büchner, die Protagonisten der friedlichen Revolution, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führte, und viele weitere mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Restaurierung

mehr erfahren

Epitaph-Projekt

mehr erfahren

Restaurierungsprojekte

mehr erfahren