In der Galerie im Neuen Augusteum zeigen wir zwei Wechselausstellungen pro Jahr, in der Regel zum Sommersemester von April bis Juli und zum Wintersemester von Oktober bis Januar. In den Semesterferien ist die Galerie geschlossen.

BLÜTENLESE – Ausgewählte Neuerwerbungen 2002–2022

Ausstellung zum 50jährigen Jubiläum der Kustodie in der Galerie im Neuen Augusteum

8. April  bis 2. Juli 2022

Öffnungszeiten: Di–Fr 11–14:30 Uhr und 15–18 Uhr, Sa 11–14 Uhr

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der Kustodie im Herbst 2021 zeigt die – pandemiebedingt um ein halbes Jahr verschobene – Ausstellung ausgewählte Neuerwerbungen seit 2002. Die Werke gelangten durch Ankauf, Auftrag, Schenkung, Beauftragung oder auch als Dauerleihgabe in die Sammlung. Gemeinsam ist ihnen die Ausrichtung auf das Sammlungsprofil der universitären Kunstsammlung, d. h. ein Bezug zur Geschichte der Universität Leipzig, verbunden mit kunst- und wissenschaftsgeschichtlichem Schwerpunkten.

Die facettenreiche Ausstellung vereint Kunstobjekte unterschiedlichster Gattungen und Epochen. Der erste Abschnitt ist architektonischen Themen gewidmet und zeigt Architekturzeichungen, Stadtansichten mit Universitätsgebäuden sowie Stadtpläne, welche die bauliche Entwicklung der Universität veranschaulichen. Mit Unterstützung der damaligen Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig, nunmehr Universitätsgesellschaft, konnten 2005 der Stadtplan des Johannes Frenzel von 1665 sowie die Ansicht der neuerrichteten Universitätsgebäude am Augustusplatz von Gerald Müller-Simon von 2015 erworben werden. Daran schließen sich Studien und Entwürfe für baugebundene Kunst an, wobei insbesondere für das Gemälde Arbeiterklasse und Intelligenz von Werner Tübke (1929–2004) jüngst einige Vorstudien und zugehörige Grafiken erworben werden konnten. Einen weiteren Komplex bilden die Neuerwerbungen im Bereich Porträt, der in der Ausstellung wie auch in der Sammlung insgesamt eine zentrale Rolle spielt: Ein 2015 geschenktes umfängliches Konvolut an Grafiken des Kupferstechers Johann Friedrich Bause (1738–1814) stellt zahlreiche Geistesgrößen des 18. Jahrhunderts vor, von denen nicht wenige auf den originalen Ölgemälden Anton Graffs aus der bereits 1809 geschenkten Freundschaftsgalerie des Philip Erasmus Reich fußen. Unter den das 19. Jahrhundert betreffenden Erwerbungen ist das 2016 mit Unterstützung des Freundeskreises der Fakultät für Chemie und Mineralogie angekaufte Bildnis des Chemikers Hermann Kolbe (1818–1884) aus dem späten Biedermeier besonders bemerkenswert. Bedeutend ist auch der maßgeblich durch die Universitätsgesellschaft finanzierte Ankauf des Bildnisses des Hans Georg Conon von der Gabelentz (1840–1893) von 1883, einem Pionier der Sinologie. Als Auftraggeberin betätigt sich die Universität im Bereich ihrer Rektorengalerie, welche in der Ausstellung durch die Bildnisse der Altmagnifizienzen Prof. Dr. Volker Bigl, gemalt von Arno Rink, und Prof. Dr. Franz Häuser, gemalt von Wolfgang Böttcher, vertreten ist. Den letzten Ausstellungskomplex bilden Schenkungen von der Universität nahestehenden Künstlern.

Die Schau zeichnet sich durch eine große Vielfalt der Gattungen und Themen aus. Da ist bestimmt für jeden Kunstliebhaber etwas dabei. Wir freuen uns, dass die  Sammlung trotz nicht einfacher Zeitläufe weiter gewachsen ist!


Begleitprogramm

DIENSTAG, 12. APRIL, 18 UHR
Führung
„Wissenschaft im Bild. Porträts von Gelehrten im Wandel der Zeit“
Dr. Christine Hübner, Sammlungskonservatorin der Kustodie

DONNERSTAG, 21. APRIL, 18 UHR
Führung
„Gesichter einer Stadt. Leipziger Ansichten und Persönlichkeiten“
Dr. Simone Tübbecke, Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung

DONNERSTAG, 28. APRIL, 18 UHR
Vortrag mit anschließender Besichtigung der Ausstellung
„Mit Chemie gegen Kopfschmerzen: – Hermann Kolbe (1818–1884) – Bahnbrecher für ASPIRIN, Erbauer des modernsten Chemischen Universitätslaboratoriums Deutschlands in Leipzig (1868)“
Prof. Dr. Dr. h. c. Lothar Beyer / Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen
Veranstaltung der Kustodie in Kooperation mit dem Freundeskreis der Fakultät für Chemie und Mineralogie
Ort: Felix-Klein-Hörsaal, Paulinum, 5. Etage

SONNABEND, 7. MAI 18–24 UHR
Abendöffnung im Rahmen der Museumsnacht Leipzig/Halle 2022, „Vielfalt erleben“
Aktivangebot:
„Zeig Profil!“ Scherenschnitte und Schattenrisse; Nach dem Vorbild der historischen Profildarstellungen in der Ausstellung fertigen wir eigene Schattenrisse an


DONNERSTAG, 12. MAI, 18 UHR
Führung
„Werner Tübkes ‚Arbeiterklasse und Intelligenz‘ – Von der Skizze zum Wandbild“
Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen, Leiter der Kustodie


DIENSTAG, 17. MAI, 18 UHR
Führung
„Wissenschaft im Bild. Porträts von Gelehrten im Wandel der Zeit“
Dr. Christine Hübner, Sammlungskonservatorin der Kustodie


DIENSTAG, 31. MAI, 18 UHR
Führung
„Gesichter einer Stadt. Leipziger Ansichten und Persönlichkeiten“
Dr. Simone Tübbecke, Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung


DONNERSTAG, 9. JUNI, 18 UHR
Vortrag mit anschließender Besichtigung der Ausstellung
„Hans Georg Conon von der Gabelentz (1840–1893) – Pionier der deutschsprachigen Sinologie“
Dr. Jörg Henning Hüsemann, Ostasiatisches Institut, Geschichte und Kultur Chinas/Prof. Dr. Hiller von Gaertringen, Leiter der Kustodie /Claudia Nicolaisen-Luckenbach M. A., Restauratorin
Ort: Felix-Klein-Hörsaal, Paulinum, 5. Etage


DONNERSTAG, 16. JUNI, 18 UHR
Führung
„Gesichter einer Stadt. Leipziger Ansichten und Persönlichkeiten“
Dr. Simone Tübbecke, Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung


DIENSTAG, 28. JUNI, 18 UHR
Führung
„Wissenschaft im Bild. Porträts von Gelehrten im Wandel der Zeit“
Dr. Christine Hübner, Sammlungskonservatorin der Kustodie

 

Vermittlungsangebot

GESICHTER UND GESCHICHTEN

Angebot für Kinder im Vorschulalter/Grundschulklassen/Sekundarstufe 1
in Kooperation mit dem Institut für Kunstpädagogik

In der Führung betrachten wir ausgewählte Porträts – Gemälde, Plastik und Grafik – und erfahren interessante Fakten über die dargestellten Personen. Welche Formen und Gattungen des Porträts gibt es? Wie kann der Künstler eine Person charakterisieren? Mit welchen Mitteln kann er die Persönlichkeit des Dargestellten zum Ausdruck bringen?


Führung mit anschließendem Aktivangebot im Forum Take5:
Wir erstellen Porträts von unserem Gegenüber (in Zweiergruppen) oder ein Selbstporträt – mit Farben oder einfachen Drucktechniken

Buchung: 0341 9 03 0170 /77 oder kustodie@uni-leipzig.de      


Offene Ferienwerkstatt

20.04. 11 Uhr, Gesichter und Geschichten – Kathrin Herzog/Simone Tübbecke
21.04. 14 Uhr, Gesichter und Geschichten – Simone Tübbecke/Johanna Grunwald
22.04., 11 Uhr, Gesichter und Geschichten – Kathrin Herzog /Simone Tübbecke            


Teilnahme an der Ferienwerkstatt nur nach vorheriger Anmeldung
Dauer: 70 Minuten
Kosten: 2,— EUR (Eintritt inkl. Material)